KOSTENLOSE LESEPROBE

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.

Hierauf dürfen Sie sich als Kursanleiter/in für Meditation freuen!

Der Tätigkeitsbereich der Kursanleiter für Meditation ist nicht nur äußerst vielseitig, sondern verlangt zusätzlich zu Fachwissen und einer fundierten Meditationsausbildung auch Sozialkompetenz und Empathie. Welche facettenreichen Aufgaben Sie als Kursanleiter/in für Meditation erwarten und welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

  Ein spannendes Aufgabengebiet

Die Haupttätigkeit der Kursanleiter für Meditation lässt sich leicht zusammenfassen: Sie sorgen dafür, dass ihre Kunden auf einfache und leicht zugängliche Weise die Kunst der Meditation lernen. Doch die Thematik dahinter und der Weg zu diesem Ziel sind deutlich komplexer. Denn für jede Person stellt der Begriff Meditation ein vollkommen unterschiedliches Gut dar. Jeder Kunde nennt ein anderes, ganz individuelles Bedürfnis, das er verfolgt und von der Meditation erwartet. Die Hauptaufgabe der Kursanleiter für Meditation ist es, den Bedürfnissen ihrer Kunden entgegen zu kommen und ihnen auf ihrem Weg als kompetenter Experte für Meditation mit ihrem Fachwissen zur Seite zu stehen.

  Abwechslungsreiche Tätigkeiten

Als Kursanleiter/in für Meditation sind Sie nicht nur als Meditationsexperte gefragt. Sie sind zusätzlich auch für die geistigen Belange Ihrer Kunden verantwortlich. Gerade bei längerfristig ausgelegten Kursplänen motivieren Sie Ihre Kunden stetig. Gleichzeitig stehen Sie häufig als Seelsorger für private Problemsituationen zur Verfügung und geben Tipps, damit sich Ihre Kunden wieder voll und ganz auf die Meditationspraxis konzentrieren können. Auch, wenn es für Sie Arbeitszeit darstellt, so ist dies für Ihre Kunden deren Freizeit! Die persönliche Distanz zwischen Ihnen und Ihren Kunden ist daher wesentlich geringer als in anderen Berufszweigen.

Sie merken sicher schon: Ihre Tätigkeiten als Kursanleiter/in für Meditation sind äußerst breit gefächert. Ob haupt,- oder nebenberuflich; diese Arbeit ist spannend und facettenreich. Sie dürfen sich auf tiefgreifende Gespräche, interessante Menschen und immer neue Erfahrungen freuen.

“Intensives und sehr bereicherndes 3. Meditation-Fortbildungswochenende mit Karsten, der sein ganzes Herzblut da hineinlegt! Komplett dogmenfrei mit Tiefgang in die wirkliche Stille. Herzlichen Dank dafür und auch der Gruppe, wir haben auch immer viel Spaß bei seinem vielfältigen Angebot, dieses Mal „blind in Bewegung“… find ich großartig und hab ich lang nicht mehr gemacht…”

Elke aus Duisburg

Tanz- und Gestalttherapeutin

  Erkenntnisreichtum

Um als Kursanleiter/in für Meditation erfolgreich zu sein und um den Menschen bei ihrem Streben nach Entspannung weiterzuhelfen, benötigen Sie einen Wissensschatz, der nicht nur auf theoretisches Wissen begrenzt ist, sondern vor allem auf Erfahrungen, die Sie in Ihrer Meditationspraxis selbst sammeln konnten. Diesen Wissensschatz und die erkenntnisreichen Meditationserfahrungen eignen Sie sich in dieser eineinhalbjährigen Meditationsausbildung zur/zum Kursanleiter/in für Meditation an. Zudem bringen Sie einen neugierigen Forschergeist und eine offene Einstellung mit, denn Meditation ist von ständigen Veränderungen und neuen Erkenntnissen geprägt.

  Ausbau Ihrer Fähigkeiten

Mit der Meditationsausbildung zur/zum Kursanleiter/in für Meditation eignen Sie sich fundiertes Wissen aus 250 Seiten schriftlichem Unterrichtsmaterial und über 130 Stunden reiner Meditationspraxis an. Hinzu kommen jede Menge praktische Übungen und angeleitete Meditationen als Video- und Audiodatei. Als Kursanleiter/in für Meditation können Sie haupt- oder nebenberuflich eine Tätigkeit ausüben, die Spaß macht und widerspiegelt, wofür Sie stehen. Neben Achtsamkeit, Wahrnehmungsfähigkeit und einem messerscharfen Verstand sind auch folgende Soft-Skills für Sie, Ihre Kunden und Arbeitgeber interessant:

Das stabile und klare Verständnis über die eigenen wahrnehmbaren inneren Zustände, Vorlieben, Möglichkeiten, Gefühle und Gedanken.
Die unkomplizierte Fähigkeit, die im eigenen inneren wahrgenommen Phänomenen wie Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Gedankenmuster und Gefühle ohne Selbstzweifel akzeptieren zu können.
Der förderliche Umgang, mit den eigenen inneren Zuständen, Impulsen und Möglichkeiten, der zu einem tiefen persönlichen Gefühl des Wohlbefindens führt.
Die Kompetenz, sich seiner eigenen Fähigkeiten und Grenzen ohne Selbstzweifel bewusst zu sein, bzw. zu wissen, wann das eigene Ego notwendigerweise aufgenommen oder abgelegt werden sollte, um sich Situationen anpassen zu können und um vollkommen Neues lernen zu können.
Selbsterkenntnis über die eigenen Gefühle, Fähigkeiten und die Funktionsweise des Geistes, sowie eine zutreffende Selbsteinschätzung führen zu einem gesunden Selbstvertrauen. Schon ein wenig regelmäßige Meditationspraxis führt zu einer gesunden Selbstwahrnehmung, der Sie schon bald vertrauen können. Von diesem Selbstbewusstsein profitieren nicht nur Sie, sondern auch Ihr privates und berufliches Umfeld.

Eine Meditationsausbildung hält viele positive Effekt für Sie bereit und mit Ihrer Entscheidung, sich für Meditation zu interessieren, haben Sie bereits einen ersten wichtigen Schritt vollzogen. Jetzt möchten wir Ihnen gerne helfen, Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse auszubauen. Mit einer Meditationsausbildung zur/zum Kursanleiter/in für Meditation treffen Sie die richtige Entscheidung, denn es stehen viele Möglichkeiten für Sie bereit.

  • Freie Plätze zum Ausbildungsbeginn im November 2018 20%